Archives

Lieblinge

Lieblinge: Alben 2012

Die Top-10-Alben des Jahres:

01. Clock Opera Ways To Forget
02. Two Door Cinema Club Beacon
03. Miike Snow Happy To You
04. Chairlift Something
05. Niki And The Dove Instinct
06. Citizens! Here We Are
07. Gotye Making Mirrors
08. Yuksek Living On The Edge Of Time
09. Metric Synthetica
10. Bratze Highlight

Shortcuts

Swedish House Mafia: Save The World

hypefaktor_hochSchweden unter sich: Die Swedish House Mafia hat sich für ihre neue Single den ebenfalls aus Schweden stammenden Sänger John Martin für die Vocals mit an Bord geholt. In manchen Blogs wird er fälschlicherweise als der Frontmann von Miike Snow bezeichnet, was angesichts von Stimme und Herkunft auch nicht verwundert, ich zum Beispiel fühle mich extrem an den Miike Snow-Song Silvia erinnert.

Links: Homepage / Myspace

Lieblinge

Lieblinge: 20und10

20und10

Unsere Top-20-Singles des Jahres:

01. Duck Sauce Barbra Streisand (O-God Remix)
02. Miike Snow Silvia (Redial Remix)
03. Two Door Cinema Club Something Good Can Work (The Twelves Remix)
04. Goose Words
05. Robyn Indestructible
06. Klaxons Echoes
07. Étienne de Crécy Welcome (The Bloody Beetroots Remix)
08. Delphic Doubt
09. Daft Punk Derezzed (NTEIBINT Remix)
10. Ira Atari & Rampue Dance In The Rain
11. Kap Bambino Dead Lazers
12. Kele Tenderoni
13. Mr. Oizo & Gaspard Augé Rubber
14. Two Door Cinema Club Undercover Martyn
15. Hurts Better Than Love
16. Ou Est Le Swimming Pool Jackson’s Last Stand
17. The Hundred In The Hands Commotion
18. Lykke Li Get Some
19. The Pixies Where Is My Mind (Bassnectar Remix)
20. Eagle Seagull 20000 Light Years

Unsere Top-10-Alben des Jahres:

01. Two Door Cinema Club Tourist History
02. Groove Armada Black Light
03. Robyn Body Talk Pt. 1
04. Hot Chip One Life Stand
05. Goose Synrise
06. Bratze Korrektur Nach Unten
07. Robyn Body Talk Pt. 2
08. Die Sterne 24/7
09. Freakatronic Error
10. MGMT Congratulations

Shortcuts

Redial: The Boss

In meinen Jahrescharts hat sich Redial mit seinem Miike Snow-Remix für Silvia den ersten Platz gesichert, und auch seine bereits erhältliche EP The Boss aus dem (mittlerweile schon) vergangenen Jahr hat es in sich. Vor allem die eigentliche B-Seite Deadrising kommt mit einem Synthiesound um die Ecke, der jedem 80er-Jahre-Trashfilm zur Ehre gereichen würde.

Links: Myspace / Facebook / Kaufen