Archives

Shortcuts

May 68: My Ways

Die hierzulande noch recht unbekannten May 68 aus Manchester (immerhin schon bei Kitsuné gesignt) veröffentlichen nach ihrer Demo-EP mit dem wunderbaren Song Last Mile (Ein Vergleich mit Foals liegt nahe) jetzt mit My Ways ihre erste richtige Single. Die hat es auch wieder in sich, und ihr Sound irgendwo zwischen Disco, Post-Punk, House und Pop geht schön nach vorne, ohne dabei aggressiv zu werden.

hypefaktor_hochHypefaktor: Die Medien werden so langsam aufmerksam auf May 68 und die Tour mit We Have Band trägt bestimmt auch zum Erfolg bei. Das wird noch was Großes mit diesem britischen Fünfer, da lege ich mich jetzt mal fest.

Links: Homepage / Myspace / Kaufen

Shortcuts

Hurts: Better Than Love

Hurts legen einen drauf: Die zweite Single Better Than Love der Jungs aus Manchester steht dem Erstling Wonderful Life in nichts nach. Diesmal nicht mehr ganz so ruhig, aber genauso eingängig und wieder mit enormen Hitpotential. Und das Beste zum Schluss: Den Song gibt es immer noch als freien Download auf der Band-Homepage, wenn man sich für den Newsletter anmeldet. Das macht Lust auf mehr und das warten auf das Album, das Ende August erscheinen soll, wird sich hoffentlich lohnen.

Links: Homepage / Myspace / Album kaufen

hypefaktor_hochHypefaktor: Nachdem Wonderful Life mittlerweile schon der Frühstückstipp eines regionalen Radiosender war, wird Better Than Love mindestens die Welt erobern.

Reviews

Delphic: Acolyte

delphic_acolyteVÖ: 29.01.10 / Cooperative Music / Universal. Delphic kündigten mit ihren zwei Singles Counterpoint und This Momentary letztes Jahr schon etwas Großes an, seit Anfang Januar ist die dritte Single Doubt draußen, die den Vorgängern wieder in Nichts nachsteht, plus Remix-Irrsinn. Ende Januar kommt jetzt also der Longplayer Acolyte der drei Jungs aus der Musikstadt Manchester. Darauf mischen sie gekonnt Gitarrenmusik mit elektronischen Elementen. Nichts phänomenal Neues, muss aber auch nicht. Ein paar kleine Durchhänger, wenn es dann etwas sphärischer wird, aber verstecken müssen sich Delphic mit ihrem Debüt nicht. Selbstbewusst treten sie in die Fußstapfen der großen Bands aus Manchester wie Joy Division oder New Order. Und wer sich auf der Band-Homepage registriert, bekommt 4 Songs geschenkt.
bewertung_3

Die anderen:Acolyte ist zu saftlos für den Rave, aber auch zu hibbelig für den Chillout danach. Nichts Halbes und nichts Ganzes.“ (plattentests.de)

hypefaktor_hochHypefaktor: Müsste eigentlich der neue Scheiß werden, die nächste Single ist mit Halcyon schon im Anschlag, und bei denen lagen Delphic bisher ja goldrichtig. Und selbst die langatmigeren Album-Tracks (hier auch öfter mal jenseits der 5 Minuten) sind ja spätestens seit The XX absolut en vogue.

Links: Homepage / Myspace