Archives

Shortcuts

May 68: My Ways

Die hierzulande noch recht unbekannten May 68 aus Manchester (immerhin schon bei Kitsuné gesignt) veröffentlichen nach ihrer Demo-EP mit dem wunderbaren Song Last Mile (Ein Vergleich mit Foals liegt nahe) jetzt mit My Ways ihre erste richtige Single. Die hat es auch wieder in sich, und ihr Sound irgendwo zwischen Disco, Post-Punk, House und Pop geht schön nach vorne, ohne dabei aggressiv zu werden.

hypefaktor_hochHypefaktor: Die Medien werden so langsam aufmerksam auf May 68 und die Tour mit We Have Band trägt bestimmt auch zum Erfolg bei. Das wird noch was Großes mit diesem britischen Fünfer, da lege ich mich jetzt mal fest.

Links: Homepage / Myspace / Kaufen

Reviews

Foals: Total Life Forever

foalscoverVÖ: 07.05.10 / Warner Music International. Foals haben sich 2008 mit ihrem Debüt-Longplayer Antidotes erst in unsere Ohren und dann in unsere Herzen gespielt. Davon ist 2010 auf Total Life Forever leider nicht viel übrig. Es ist kein schlechtes Album, aber es wirkt weitaus weniger energiegeladen und keineswegs so eingängig wie der Vorgänger. Lediglich This Orient spielt fast noch in der Liga ihrer alten Hits wie Hummer oder Cassius. Der Rest ist ein ziemlich ruhiges Indie-Album geworden, wer also die alten Foals erwartet hat, wird arg enttäuscht sein. Wenn man die Band bisher allerdings nicht kannte und auf relaxte, poppige Indiesongs steht, kann man dem Album wahrscheinlich etwas abgewinnen. Mir erschließt sich das leider auch nach erneutem Hören überhaupt nicht, wohl ein typischer Fall von zweitem Album. Die Presse feiert es trotzdem, warum auch immer.
bewertung_2

Die anderen: „Auf Total Life Forever nun haben sie dem Pop ganz klar noch einem Schub nach vorne gegeben.“ (intro.de)

Links: Homepage / Myspace