Archives

Reviews

Supershirt: 8000 Mark Album

supershirt_8000markVÖ: 23.09.09 / Audiolith / Broken Silence. Über die titelgebende Hammer-Single 8000 Mark will ich eigentlich kein Wort mehr verlieren, auf Albumlänge zeigen sich bei den beiden Norddeutschen nur kurze Durchhäger, mit Nachtjacke steht der nächste Hit quasi schon auf Abruf. Textlich gut durchgemischt von Gesellschaftskritik (bei German Psycho) bis alberner Nonsens (8000 Mark), und dabei verstehen es Supershirt, auch reichlich Musikzitate mit einzuflechten (in geballter Form bei Ödkraft). Das Ganze inklusive einem Wiedersehen mit der guten alten Teitmaschine. Herz, was willst du mehr? Naja, den ein oder anderen Hit hätten sie schon noch mit draufpacken können, aber das ist Jammern auf hohem Niveau. Von den Live-Qualitäten selbst überzeugen könnt ihr euch auf der anstehenden, ausgiebigen Deutschlandtour. Und einen kostenlosen Download gibt es noch obendrauf.
bewertung_4

Die anderen: „8000 Mark beinhaltet einiges an Hits, liefert rigoros ab und ist eine Zierde des aktuellen Audiolith-Hochs. Wer mehr will, soll woanders hingehen.“ (Intro)

Links: Myspace / Blog

Flashback

D-Funk: Funk, Disco & Boogie Grooves From Germany 1972 – 2002

d-funkVÖ: 25.09.09 / Marina / Indigo. Sicher, wir Krauts stehen nicht unbedingt im Verdacht, den Groove erfunden zu haben. Ein bisschen Eurodance wenn’s schlecht läuft, die Fanta Vier, wenn sich die gute Seite der Medaille im Discolicht spiegelt. Die Jungs von Marina Records schicken sich an, den bundesdeutschen Pophorizont zu erweitern und versprechen auf ihrer neuen Compilation D-Funk „Teutonic Funk Power!“. Für die sorgen solch illustre Künstler wie Cheeseslider, Family 5, die Fehlfarben und: Boney M.! Die qualitative Bandbreite der Funk, Disco & Boogie Grooves From Germany 1972 – 2002 erstreckt sich von kreditunwürdig (Zatopeks Dispo Funk) bis zu höchst lohnenswert (die Fehlfarben mit 14 Tage). In jedem Fall eine ungewöhnliche Tour de Funk.

Links: Homepage / Myspace